Landesberufsschule für das Kunsthandwerk

Die Schule bietet eine traditionelle praxisnahe aber doch zukunftsorientierte Ausbildung in der Bildhauerei und in der Fassmalerei, Vergoldung und dekorativen Malerei an. Sie orientiert sich an einem ganzheitlichen Bildungskonzept, in das fachtheoretisches und praktisches Wissen ebenso einfließen, wie eine breite Allgemeinbildung und vermittelt berufsspezifische Inhalte im Bereich des Kunsthandwerks.

Die Schule unterstützt und fördert handwerkliche und künstlerische Fähigkeiten, schafft Raum für interkulturelle Begegnungen, initiiert Wettbewerbe und Ausstellungen und pflegt Kontakte zur Arbeits- und Berufswelt durch berufliche Weiterbildung. Dies ermöglicht den Beschäftigten die wachsenden Anforderungen am Arbeitsplatz zu bewältigen und zu sichern. An der Landesberufsschule werden jährlich ca. 10 Kurzkurse angeboten, in denen neben Grundtechniken im Zeichnen, Malen, Schnitzen und Drechseln auch spezielle Kurse für Fortgeschrittene in Aktzeichnen und Aktmodellieren angeboten, die von anerkannten Künstlern abgehalten werden und von  Bildhauern, Fassmalern und Beschäftigten im Bereich des Kunsthandwerks besucht werden.

Die Landesberufsschule für das Kunsthandwerk bietet als Vollzeitschule mit den zwei Fachrichtungen Bildhauerei und Fassmalerei/ Vergoldung/ Dekorative Malerei einen drei- vier- und fünfjährigen Abschluss, wobei respektive das Berufsbefähigungszeugnis, das Berufsbildungsdiplom und das Diplom der Staatsprüfung (Maturadiplom) erlangt werden kann. Im ersten Schuljahr besuchen die Schülerinnen und Schüler die Werkstätten beider Fachrichtungen, damit die Wahl der Fachrichtung für die darauffolgenden Jahre erleichtert wird. Der Zugang zum Maturaführenden Lehrgang erfolgt über einen Kompetenztest am Ende des 4. Schuljahres.

Die Schule bildet auch Lehrlinge in Holzbildhauerei, Holzschnitzerei, Fassmalerei, Vergoldung, Verzierungsbildhauerei im dualen System (Betrieb-Schule) aus. Die Jugendlichen  sollen im kreativen, gestalterischen, künstlerischen und handwerklichen Bereich geschult und gefördert werden. Unsere Schule legt Wert auf die Zusammenarbeit mit den Betrieben, Berufsverbänden, Eltern und anderen Schulen.

Den Schülern wird neben den allgemein bildenden Fächern eine praxisnahe Ausbildung mit großem Spielraum für individuelles und kreatives Schaffen ermöglicht. Besonders werden die handwerklichen Fähigkeiten, selbständiges Arbeiten und selbstkritisches Handeln gefördert.